Logo Nadine Krachten Verkaufstrainer

Nein, ich gehe nicht gern zum Zahnarzt. Um ehrlich zu sein, mache ich einen wirklich großen Bogen darum und gehe oft genug erst hin, wenn es nicht mehr anders geht.

Doch schafft es meine Zahnärztin IMMER, dass ich mich sehr wohl in der Praxis fühle. Scheinbar sind es nur Kleinigkeiten, die aber eine enorm große Wirkung habenund für jeden im Business gelten sollten:

5 Tipps für Dein Business, die ich bei meiner Zahnärztin erlebe:

 

  1. Ich werde immer mit einem Lächeln und mit meinem Namen von der Sprechstundenhilfe begrüßt. Lächelst Du auch Deine Kunden an – auch am Telefon?
  1. Die maximale Wartezeit, die ich bei einem vereinbarten Termin, im Wartezimmer gesessen habe, waren 5 (!!!) Minuten. Versprechungen und Vereinbarungen sollten immer eingehalten werden.

3. Wenn die Zahnärztin in den Behandlungsraum kommt und mich begrüßt, vermittelt sie mir das Gefühl, dass ich ihre Lieblingspatientin bin und wir ein sehr vertrautes Arzt-Patienten-Verhältnis haben. Für mich persönlich ist das jedes Mal ein Phänomen, welches mich wirklich begeistert bei Ihr. Aus meiner Sicht ist das Wesentliche daran, die innere Haltung zum Patienten. Ich bin nicht „der Härtefall“, der nur kommt, wenn es nicht anders geht. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sie das nur macht, weil sie Geld damit verdient. Welches Gefühl möchtest Du auslösen, wenn Du Kontakt mit Deinem Kunden hast?

4. Beim letzten Besuch fing sie an mir zu erläutern, was genau sie jetzt mit meinem Zahn alles anstellt. Also zuerst bohren, dann Stifte rein, usw. (es war etwas umfangreicher 😉 ). Ich persönlich will das nicht wissen, da mich das noch unruhiger macht, als ich eh schon vom Grundsatz her bin. „Ok, meine sie nur“ als ich ihr das gesagt habe. „Sie sollen sich so gut wie es möglich ist, wohlfühlen. Das ist das Wichtigste“. Bitte beachte, was Dein Kunde von Dir wirklich wissen will – statt ihn mit Eigenschaften oder Produktmerkmale zu überfrachten.

5. Als die letzte Wurzelbehandlung an der Reihe war, meinte sie zu mir, dass das eine Kollegin machen würde, da sie in der Praxis die Kompetenzen verteilt hätten. Hat sie das in ihrer Kompetenz geschmälert? Aus meiner Sicht ganz und gar nicht. Gerade bei für mich sensiblen Themen fühle ich mich noch wohler, wenn ich nicht nur in guten, sondern in den besten Händen bin. Sagst Du Deinen Kunden auch mal, dass Du nicht alles kannst und es in manchen Bereichen „bessere“ Experten als Dich gibt?

Und während ich hier sitze und das zu Papier bringe, kam eine SMS-Erinnerung rein, dass morgen mein nächster Termin stattfindet…und tatsächlich gehe ich ein klein bisschen entspannter hin 😉 

Ich bin immer wieder begeistert, wenn es Menschen schaffen, Ihre Kunden nicht nur als Geldbringer oder notwendiges Übel wahrzunehmen, sondern als Mensch mit den ganz persönlichen Sorgen, Nöten und Wünsche wahrnehmen.

Und das Beste daran ist, wenn das gelebt wird, wiegt ein Fehlerder immer mal passieren kannviel viel weniger als wenn das „menscheln“ vergessen oder als notwendig angesehen wird.

Denn so, wie meine Zahnärztin mich wieder zum Strahlen gebracht hat, habe ich wirklich Spaß daran, Dein Business zum Strahlen zu bringensofern ich die Richtige dafür bin (siehe Punkt 5). Wenn Du das herausfinden willst, lade ich Dich gern zu einem Telefonat oder Zoom-Call ein. Such Dir hier einen für Dich passenden Termin aus:

https://calendly.com/nadine-krachten/30

Ich freue mich auf Dich und Dein Strahlen

Nadine Krachten