Logo Nadine Krachten Verkaufstrainer

Werde jetzt endlich zum High-Price-Coach!
Oder warum das gar nicht funktionieren kann!?!?!

Mach Dich zum High-Price-Coach … ganz easy, fast über Nacht wirst Du reich 😉

Wer kennt nicht diese Aussagen, die immer noch wie Pilze aus dem Boden schießen. Sie spielen mit Deiner Sehnsuch nach der nach der finanziellen Freiheit. Ganz nach dem Motto: „Ohne mich bleibst Du weiterhin ein armer Schlucker. Ich zeige Dir, wie Du ganz einfach mit einer Landingpage und einem Freebie zum High-Price Coach wirst“.

✔️ Endlich klingelt dann die Kasse!
✔️ Endlich brauche ich nicht mehr jeden Euro umzudrehen!
✔️ Endlich kann ich mir Dinge leisten, die ich schon so lange vor mir her geschoben habe

Doch was ist da wirklich dran?

Warum funktioniert es aus meiner Sicht so gut wie nie?

 

High PerformanceLow Price

Leider verkaufen sich viel zu viele gnadenlos talentierte Experteni.d.R Coachesviel zu günstig. ACHTUNG: Hier geht es aus meiner Sicht noch nicht darum, im High-Price- Segment tätig zu sein, sondern „nur“ einen fairen Wert für seine Dienstleistung zu verlangen.
Doch genau da liegt oft „der Hase im Pfeffer“ … das Verlangen, das „sich selbst verkaufen“.

Aufgrund ganz unterschiedlicher Glaubenssätze trauen sich viele aus der Coach-Branche leider nicht, sich zu verkaufen. Stattdessen wird lieber verglichen. „Die anderen nehmen für eine Coachingstunde auch nur 90 ,-€, dann kann ich doch nicht mehr nehmen. Und 90 ,-€ sind doch schon sehr viel, oder?“

Man weiß zwar, dass man richtig gute Arbeit machtdoch dafür auch gutes Geld zu nehmen, fällt vielen schwer.

 

Doch was passiert, wenn dieser Coach einen High-Price-Coaching kauft?

Er wird quasi gezwungen, aus 90 ,-€ plötzlich 500,-€ pro Stunde zu machen. Schon allein, weil das Coaching ja auch bezahlt werden will 😉

Kann das klappen? Aus meiner Sicht: NEIN. Denn der Grund, warum er es bisher „nur“ 90,-€ pro Stunde nimmt, liegt in der Regel nicht bei dem Fehlen der Landingpage und des Freebies❗️❗️❗️

Es liegt an den eigenen Gedanken und Sichtweisen zum Thema Geldund alles, was dazugehört.

Die Gestaltung der eigenen Preise und das Selbstverständnis dafür, auch diese Preise nehmen zu dürfen, darf wachsen. Ansonsten passiert nämlich folgendes: Der Coach nennt 500,-€, der Kunde sagt, dass ihm das zu teuer ist und geht. Klappt nicht, wusste ich es doch Selbsterfüllende Prophezeiung und der Glaube an die eigenen Preise sinkt noch mehr.

 

Slow“-Price-Entwicklung

Deine Preise spiegeln nicht nur Deine Kompetenz, sondern auch der Glaube an Deinen ganz persönlichen Wert wieder. Wenn dieser aktuell bei 90,-€ pro Stunde liegt, dann arbeite lieber daran, was Dich ganz persönlich hindert, mehr Geld zu verlangen.

Hier ein paar Gründe oder Gedanken, die ich oft in dem Zusammenhang höre. Vielleicht findest Du Dich bei dem einen oder anderen wieder:

😇 Die anderen nehmen auch nicht so hohe Preise!
😇 Geld stinkt
😇 Geld verdienen ist
„schmutzig“
😇 Geld verdirbt den Charakter
😇 Meine Kunden können einen so hohen Preis nicht bezahlen
😇 Bin ich das wirklich wert? Wahlweise: Habe ich das wirklich verdient?

 

Lasse Deinen Preis in Deiner Geschwindigkeit wachsen.

Du musst Dich mit Deinem Preis wohlfühlen. Nur dann kann sich auch Dein Kunde damit wohlfühlen.

Doch ist der Preis genauso wie die Komfortzonewenn Du dort bleibst, entwickelst Du Dich nicht … nicht Deine Komfortzone und nicht Deinen Preis. 😉

Jeder Coach weiß ganz genau:

✔️ dass eine Entwicklungvon was auch immeraußerhalb der Komfortzone entsteht
✔️ der Wunsch danach vom Klienten selbst kommen muss – also von Dir
✔️ und viele kleine Schritte viel einfacher sind, als von jetzt auf gleich ins Haie-Fisch, ach nee, High-Price-Becken zu springen 😉

Wenn Du für Dich weißt, dass Du auch diese (Preis) Entwicklung erleben willst, und zwar ganz in Deiner Geschwindigkeit. Und Du dazu eine für Dich passende Strategie haben möchtest, dann melde Dich jetzt zu unserem Business-Triathlon „Move Your Ass“ an. Dort dreht sich alles um die wesentlichen Themen im Business:

Strategie – Technik – Mindset.

 

Nadine Krachten