Logo Nadine Krachten Verkaufstrainer

Letzte Woche  haben sie mich kalt erwischt, meine Socken. 

Eigentlich sind die selbstgestrickten Socken meiner Mutter zwar dazu da, meine Füsse warmzuhalten und gemütlich damit auf dem Sofa zu liegen. Doch heute Morgen war alles anders.

Ich verbringe, wie jeden Morgen, eine gewisse Zeit im Bad. Ja, auch oder vielleicht gerade, weil ich im Homeoffice arbeite, ist es mir wichtig, einen gewissen äußeren Unterschied zwischen Bett und Büro an mir zu erleben 😉 So also auch heute Morgen: Duschen, Zähneputzen, Haare stylen … was halt eine Frau morgens so im Bad mit sich macht – und plötzlich fällt mein Blick auf den Badewannen-Rand. Da sehe ich sie: Meine Socken und ein kalter Schauer kriecht mir langsam den Rücken runter. Währenddessen höre ich eine verzerrte Stimme, die zu mir spricht. Erst ganz leise, dann immer lauter, damit ich sie endlich auch verstehe. Sie sagt: „Wann räumst Du endlich Deine Socken weg?“

Oh ja, die Socken hängen schon länger am Badewannen-Rand und sind definitiv seit mehreren Tagen trocken. Doch warum ich sie bisher nicht weggeräumt habe, weiß ich auch nicht. Nicht gesehen? Nicht wahrgenommen? Keine Lust? Keine Zeit? Den Grund weiß ich nicht mehr. Doch eins weiß ich: Was es auch immer für ein Grund gewesen ist, es war eine Ausrede. Eine Ausrede dafür, nicht ins TUN zu kommen – auch wenn es sich hier nur um die Socken handelt.

Wie oft kommen wir nicht ins Tun und werden uns dessen gar nicht bewusst?
Wie oft finden wir eine Ausrede, etwas nicht zu machen? Denn eigentlich stören die Socken ja gar nicht – man könnte sie sogar als nette Deko für die Badewanne bezeichnen. Ausserdem sind es doch nur Socken, ansonsten ist ja alles ordentlich und ok, oder?

Ich habe jetzt meine Socken in meinen Schrank geräumt und freue ich gerade am Anblick des undekorierten Badewannen-Randes – optisch viel schöner 😉 
Doch ist mir in diesem Zusammenhang mal wieder klar geworden, das es mir gut tut, einen Anstoss zu bekommen – entweder vom Außen oder manchmal auch von meinem schlechten Gewissen. Denn wenn ich nichts tue, kann sich auch nichts verändern und besser werden.

Wenn Du Lust auf einen Anstoss für Dein Business hast, damit Du nicht nur ins Tun kommst, sondern:

– Dein TUN auch endlich den gewünschten Erfolg erzielt
– Deine Selbstzweifel – so wie die Socken – einfach weggeräumt werden sollen
– und Du wirklich zu den Umsetzern gehörst

Dann lade ich Dich herzlich zu meinem Workshop: Der Wunschkunden-Cocktail ein.

Nadine Krachten